Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Leberwurst-Kekserl

Zuerst einmal die Zutaten, da wären:

  1. 60 Gramm Haferflocken (die feinen zarten aus dem vollen Korn)
  2. 250 Gramm Vollkornmehl (z.B. Roggenmehl 1150) für den Teig und
  3. weitere 50 Gramm für zum Bestäuben beim Ausrollen
  4. 250 Gramm Leberwurst, hier gerne Geflügelleberwurst, die Feine
  5. 240 ml Milch mit 1,5 % Fettanteil

"Sind sie schon gar?""Sind sie schon gar?"

Nach dem Einkauf, also sobald wir alles daheim haben, suchen wir uns eine Rührschüssel und geben die bereits erwähnten Zutaten dort hinein, um sie darin kräftig so zu vermengen, dass ein fester Teig entsteht. Jetzt streuen wir etwas von den weiteren 50 Gramm Mehl auf unseren Arbeitsplatz und rollen darauf unseren Teig so lange aus, bis er platt ist. Zum Ausrollen bräuchten wir jetzt ein Nudelholz, alternativ geht auch eine leere Flasche, die wir vorher natürlich erst noch austrinken und danach gründlich reinigen müssen.

Aber Achtung:

Nach dem Genuss alkoholischer Getränke kann es vorkommen, dass wir Schlangenlinien rollen. Das birgt Gefahren, also besser:

Kein Alkohol am Nudelholz.

Zum Ausstechen der Kekserl suchen wir uns nun etwas zum Ausstechen, was uns und unseren Schnuffis halt so zusagt. Nicht zu dick und nicht zu groß, aber da sollte sich schon etwas finden.

Wir haben uns so eine Knochen-Ausstechform besorgt, die hat die richtige Größe und jeder weiß, dass diese Kekserl für Nadja und Sammy sind.

Die ausgestochenen Kunstwerke (die bleiben jetzt so, gehen also nicht mehr auf) legen wir nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen sie, im Backofen, bei 180 Grad für 25 Minuten backen. Dann machen wir die Backofentür a bisserl auf, klemmen einen Holzlöffel dazwischen, damit sie nicht wieder zuklappt, und lassen alles bis zum nächsten Tag so stehen.

Die Kekserl sollten komplett durchgebacken und trocken sein, bevor wir sie in ihre Dose legen.

Lange leben werden sie eh nicht, bei uns jedenfalls nicht ;o)

"Ja, jetzt ja.""Ja, jetzt ja."

Also, viel Spaß, und gutes Gelingen!

 

Das war es - haben fertig!
Viel Spaß beim Backen und einen lieben Gruß aus Lünebelt-Moorfeld

 

wünschen Balthasar & Klärchen und Nadja & Sammy Luenebelt

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?